Wissen der Mayas

WISSEN DER MAYAS (Kalender, Horoskop, Rituale u. Zeremonien)
Die MAYA-Indianer Mexikos und Mittelamerikas hatten in der Zeit ihrer Hochblüte ein enormes Wissen und eine faszinierende Kultur, von der auch heute noch ihre Bauwerke zeugen. Sie waren ausgezeichnete Astronomen und Mathematiker, Architekten und Künstler und mit den Energiebewegungen im Universum sehr vertraut.

Die MAYAS hatten verschiedene Kalender, wie den Sonnen- und Mondkalender, den rituellen Kalender Tzolkin und den Kalender der Langzeitrechnung, der über 25.625 Jahre geht. Dieser Kalender endet laut Maya-Prophezeiungen im Dezember 2012 und es beginnt eine neue Zeit- (rechnung).

Viel von diesem Wissen der MAYAS ist im Tzolkin-Kalender enthalten, der mit seiner harmonischen Kombination von 13 Zahlen und 20 Symbolen Zyklen von 260 Tagen ergibt, die dann alle 52 Jahre mit dem Sonnenkalender zusammentreffen. Daraus ergibt sich eine spezielle Energie und eine spezielle Bedeutung für jeden Tag. Ziel ist es, im Einklang mit dieser Energie jeden Tages zu leben.

Dadurch kann man aus dem Geburtsdatum jeder Person ein eigenes MAYA-Horoskop erstellen, das nach dem Tzolkin-Kalender berechnet wird. Hierbei erkennen wir die spezielle Energie, die die Person durch ihren Geburtstag mitbekommen hat, sowie die unterstützenden Energien, und die, die eine Herausforderung in ihrem Leben darstellen.

Die MAYAS sind ein sehr naturverbundenes Volk und waren immer in Kontakt mit den Essenzen der Naturkräfte und bemüht, mit diesen in Harmonie zu leben. Dazu dienten eine Serie von Ritualen und Zeremonien. Dazu zählen die Jahreskreisfeste, das Maya-Neujahr am 26. Juli und die Lebensabschnittsrituale.

Die MAYAS haben uns auch eine Reihe von Atemtechniken, Meditationen und Visualisierungen übermittelt, mit denen wir uns auch heute auf schnelle Art und Weise harmonisieren und energetisieren können, und in höhere Schwingungsfrequenzen kommen.

 

Das Wissen der Mayas wird Ihnen angeboten durch:

Zamal Melitta HUBER